Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein ganz besonderer Bulli

12.07.2018
Ein ganz besonderer Bulli

Ingrid Neumann (links) freut sich, dass Bernd Hillebrand sie zum Südfriedhof fährt. © Anna Gemünd

Bernd Hillebrand ist Busfahrer. Er fährt einen ganz besonderen Bus in Königsborn. Genau genommen ist es nur ein Bulli, also ein kleiner Bus. Der Bulli gehört der evangelischen Kirchengemeinde in Königsborn. Mit dem Bulli fährt Bernd Hillebrand jeden Dienstag zum Südfriedhof. Viele Menschen aus Königsborn, die gestorben sind, sind dort beerdigt. Auch der Mann von Ingrid Neumann ist dort begraben. Sie besucht sein Grab regelmäßig und legt Blumen nieder. Doch das kann sie nur, weil Bernd Hillebrand sie fährt. „Den Weg laufen kann ich nicht, das ist zu weit“, sagt sie. Ingrid Neumann ist nämlich schon 87 Jahre alt. Ein Auto hat sie nicht. Deswegen findet sie es toll, dass Bernd Hillebrand mit dem Bulli zum Friedhof fährt. So wie Ingrid Neumann geht es vielen alten Menschen in Königsborn: Sie möchten die Gräber ihrer Liebsten besuchen, aber können selbst nicht mehr dorthin fahren oder laufen. Aus diesem Grund hat die Kirchengemeinde in Königsborn mehrere Haltestellen eingerichtet, an denen Bernd Hillebrand mit dem Bulli hält. Dort können die Menschen dann einsteigen. Nach dem Besuch auf dem Friedhof bringt er sie dorthin wieder zurück.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden