Ein besonderer Zirkus

11.10.2018, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein besonderer Zirkus

Geremia Carrara und Alessandro Palmitessa freuen sich auf den Abend im Circus Travados. © UDO HENNES

Geremia Carrara und Alessandro Palmitessa sind Künstler. Die beiden stammen aus Italien, doch zur Zeit sind sie mit einem besonderen Projekt in Deutschland unterwegs.

Auch in Unna treten sie auf – und zwar im Circus Travados im Kurpark. Zirkusmenschen sind es gewohnt, immer unterwegs zu sein. Sie reisen von einem Ort zum anderen und treten in verschiedenen Ländern auf. „Zirkus kennt keine Grenzen“, sagt Geremia Carrara. Egal, in welchem Land ein Zirkus auftritt, verstehen die Menschen, worum es geht. Denn Musik, Akrobatik und Jonglage funktionieren in jeder Sprache. Man muss dazu nicht dieselbe Sprache sprechen. Das wollen Geremia Carrara und Alessandro Palmitessa mit ihrem Programm in Unna zeigen: „Jeder freut sich, wenn ein Clown stolpert oder wenn ein Artist Bälle in der Luft jongliert, ganz egal woher er kommt.“

Alessandro und Geremia werden von einem weiteren Künstler nach Unna begleitet. Er heißt Bassem Hawar. Er stammt aus dem Irak. Bei dem Auftritt in Unna wird er ein Instrument spielen, das er selbst gebaut hat: Es heißt Kniegeige und ist aus der Schale einer Kokosnuss gebaut.