Ein Leben für Sport und Politik in Schwerte - Rudi Pohl wird 80 Jahre alt

dzStellvertretender Bürgermeister

Er war erster Stellvertretender Bürgermeister - Vorsitzender des Stadtsportverbandes Schwerte und langjähriges Ratsmitglied. Am 23. September feiert Rudi Pohl seinen 80. Geburtstag.

Schwerte

, 23.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Rudi Pohl kann ein Spaziergang durch die Schwerter Innenstadt an einem Samstag Vormittag seine Zeit dauern. Jeder grüßt den ehemaligen stellvertretenden Bürgermeister - und er grüßt mit einem Lächeln jeden zurück.

Am 23. September feiert Rudolf Pohl, langjähriger Schwerter Kommunalpolitiker seinen 80. Geburtstag.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Polizeioberkommissar hat er sich durch seinen Einsatz in den vergangenen Jahrzehnten in Schwerte mehr als verdient gemacht. Allen voran engagierte sich Rudolf Pohl in vielen Gremien auf sportlicher Ebene.

Seit 1975 Mitglied im Rat der Stadt

Seine politische Karriere begann 1972 mit dem Eintritt in die CDU. Ab 1975 war Rudi Pohl Ratsmitglied und arbeitete in verschiedenen Kommunalen Ausschüssen mit. Von 1989 bis 2009 war er der erste Stellvertretende Bürgermeister der Stadt und damit irgendwie so etwas wie das Gesicht Schwertes. .

Eine weitere Herzensangelegenheit war für Rudi Pohl der Lokalsport - für den er sich vielfältig einsetzte. Fünfzehn Jahre lang war er Vorsitzender des Stadtsportverbandes Schwerte - lange Zeit auch Vorsitzender des Kreissportbundes Iserlohn und Lehrbeauftragter des Kreissportbundes Unna.

Bis 1985 Fußballtrainer

Doch auch direkt an der Seitenlinie nahm Rudi Pohl Einfluss auf den Lokalsport. Von 1965 bis 1985 trainierte er verschiedene Fußballteams der Region. Zudem war er nicht nur sportpolitisch und als Trainer aktiv, sondern hat auch selber stolze 40 Mal das Sportabzeichen in Gold erworben. Viele Auszeichnungen spiegeln dieses Engagement für die Bürgerinnen und Bürger wider. Darunter auch das Bundesverdienstkreuz , die silberne Ehrennadel des westdeutschen Fußballverbandes, das goldene Sportabzeichen mit der Zahl 45.

Und auch die Stadt Schwerte zeichnete ihn mit ihrer höchsten Ehrung, dem Ehrenring der Stadt Schwerte aus.

Und auch wenn Pohl heute im Ruhestand ist, ein Ehrenamt ist ihm geblieben. Er ist Aufsichtsratsmitglied der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft Schwerte und deren stellvertretender Vorsitzender.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nach Anschlag auf Synagoge

Warum ein Schwerter (36) eine Demonstration gegen rechte Gewalt organisiert

Hellweger Anzeiger Ratspolitik in Schwerte

Wechsel im Rat der Stadt Schwerte: Schubert geht, sein Nachfolger ist kein Unbekannter

Hellweger Anzeiger Emmi Beck feiert

Niemals Quotenfrau sein: Die „Grande Dame“ der CDU Schwerte wird 80 Jahre alt

Hellweger Anzeiger Ordnung in der Stadt

Was ist künftig verboten? So sieht das neue „Ordnungsgesetz“ für die Stadt Schwerte aus

Hellweger Anzeiger Auszeichnung durch Rat

Warum Heinrich Böckelühr dann doch einstimmig zum Ehrenbürgermeister von Schwerte wurde

Meistgelesen