Ehemann getötet und zerstückelt: Mordprozess beginnt

Vor mehr als zehn Jahren soll eine heute 38 Jahre alte Frau ihren Ehemann in Bergheim bei Köln getötet haben. Seit Dienstag steht sie nun wegen heimtückischen Mordes vor dem Kölner Landgericht. Mit auf der Anklagebank sitzt ihr damaliger Liebhaber wegen Beihilfe zum Mord. Der 45-jährige Deutsche soll geholfen haben die Leiche des 46-jährigen Ehemanns im Badezimmer zu zerteilen. Anschließend sollen sie die Leichenteile gemeinsam verpackt und in Flüssen und Wasserläufen in Belgien und den Niederlanden versenkt haben.

16.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Ehemann getötet und zerstückelt: Mordprozess beginnt

Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: D.- W. Ebener/Archiv

Laut Anklage hatte die 38 Jahre alte Polin ihrem Ehemann zunächst heimlich Gift verabreicht. Anschließend soll sie ihn im Ehebett mit Messerstichen in Brust, Bauch und Hals getötet haben.

Die Angeklagte machte bei Prozessauftakt keine Angaben. Der 45-Jährige legte hingegen ein Geständnis ab und belastete sich und die Mitangeklagte schwer. Das Landgericht Köln hat für den Prozess bis Mitte Oktober 13 Verhandlungstage angesetzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen