Ehemaliger Vatikan-Finanzchef bleibt in Haft

21.08.2019, 09:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der ehemalige Finanzchef des Vatikans, Kardinal George Pell, muss wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Gefängnis bleiben. Der Oberste Gerichtshof in Melbourne bestätigte seine Verurteilung zu sechs Jahren Haft aus erster Instanz. Damit kann der 78-Jährige frühestens im Oktober 2022 entlassen werden. Pell hatte auf Freispruch gehofft. Die Vorwürfe weist er zurück. Als Finanzchef war Pell unter Papst Franziskus jahrelang praktisch die Nummer drei in der Hierarchie der katholischen Kirchenstaats.

Weitere Meldungen
Meistgelesen