EU-Unterhändler: Schärfere CO2-Grenzwerte für Autos

17.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Autos müssen bis 2030 erheblich klimafreundlicher werden: Der Kohlendioxid-Ausstoß von Neuwagen soll um 37,5 Prozent im Vergleich zu 2021 sinken. Auf diesen Kompromiss einigten sich die Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments nach Angaben der österreichischen Ratspräsidentschaft in Brüssel. Für leichte Nutzfahrzeuge wurde eine CO2-Reduktion um 31 Prozent vereinbart. Für beide Fahrzeugklassen soll bis 2025 eine Minderung um 15 Prozent als Zwischenetappe erreicht sein. Die Vorgaben sind deutlich schärfer, als die Autoindustrie und die Bundesregierung das ursprünglich wollten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen