EU-Staaten verständigen sich auf Sammelklagen in Europa

28.11.2019, 11:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verbraucher in Europa sollen nach dem Willen der EU-Staaten künftig einfacher ihre Rechte gegen große Firmen durchsetzen können. Die Industrieminister verständigten sich in Brüssel auf eine gemeinsame Linie zur Einführung von Sammelklagen. In absehbarer Zeit könnten damit die Verhandlungen mit dem Europaparlament starten. Erst nach einer Einigung könnten die neuen Vorgaben in Kraft treten. Im Zuge des VW-Abgasskandals hatte die EU-Kommission 2018 vorgeschlagen, europaweit Kollektivklagen zu erlauben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen