EU-Kommission: Kein Budget-Strafverfahren gegen Italien

19.12.2018, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das drohende Strafverfahren gegen Italien wegen überhöhter Neuverschuldung ist vorerst abgewendet. Rom habe ausreichende Zugeständnisse gemacht, um dies für 2019 zu vermeiden, sagte EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis. Die von der italienischen Regierung vorgeschlagene Lösung sei zwar nicht ideal. Doch könne ein Defizitverfahren damit vermieden werden - vorausgesetzt die italienischen Pläne würden umgesetzt. Die italienische Regierung hatte schon von einer „informelle Einigung“ mit Brüssel gesprochen und ihren Haushalt für 2019 nachgebessert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen