EU-Gipfel hält sich zusätzliche Russland-Sanktionen offen

13.12.2018, 23:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die EU-Staaten verlängern ihre Wirtschaftssanktionen gegen Russland und halten sich zusätzliche Strafmaßnahmen offen. Die EU sei bereit, neue Maßnahmen zur Unterstützung der Ukraine zu beschließen, heißt es in einer am Abend beim EU-Gipfel verabschiedeten Erklärung. Es gebe „keine Rechtfertigung für Russlands Einsatz von militärischer Gewalt“. Die Staats- und Regierungschefs stellte den Gebieten in der Ukraine, die besonders vom Konflikt betroffen sind, weitere Hilfe in Aussicht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen