E-Scooter-Kontrolle: 18 Fahrer in Düsseldorf verwarnt

Wegen Fahrens zu zweit hat die Polizei am Donnerstag bei Kontrollen von E-Scooter-Fahrern in Düsseldorf elf Verwarngelder verhängt. Sieben Fahrer wurden verwarnt, weil sie auf dem Gehweg oder in einer Fußgängerzone unterwegs waren. Insgesamt wurden 125 Personen zwischen Nachmittag und frühem Abend kontrolliert, darunter auch auf E-Bikes und Segways.

06.09.2019, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
E-Scooter-Kontrolle: 18 Fahrer in Düsseldorf verwarnt

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Viele wüssten nicht, dass man mit E-Scootern nicht auf dem Gehweg und in Fußgängerzonen fahren darf. Auch zu zweit auf einem Roller bringt eine Verwarnung mit sich. In den ersten sechs Wochen seit der Einführung der E-Scooter im Juni hat die Stadt Düsseldorf nach eigenen Angaben mehr als 100 Bußgeldverfahren wegen Verstößen von Nutzern der Gefährte registriert. Laut Polizei gab es bislang 21 Unfälle mit E-Scootern, drei Menschen verletzten sich dabei schwer. Derzeit sind in Düsseldorf rund 1300 E-Scooter von zwei Anbietern in Betrieb.

Weitere Meldungen
Meistgelesen