Dutzende Verletzte bei Ausschreitungen in Georgien

21.06.2019, 07:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aus Furcht vor zunehmenden Einfluss Russlands haben in Georgien Tausende Demonstranten erfolglos versucht, das Parlament in der Hauptstadt Tiflis zu stürmen. Dabei wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 38 Polizisten und 14 Demonstranten verletzt. Es kam zu heftigen Zusammenstößen mit der Polizei. Die Sicherheitskräfte riegelten das Gebäude ab und setzten Tränengas, Gummigeschosse und Wasserwerfer ein. Hintergrund der Proteste ist lokalen Medienberichten zufolge der Besuch einer russischen Delegation bei einer Tagung im Plenarsaal.

Weitere Meldungen
Meistgelesen