Duisburg will mit Sieg in Bielefeld aus Abstiegszone raus

Der MSV Duisburg peilt den Sprung aus der Abstiegszone in der 2. Fußball-Bundesliga an. „Die Tabellensituation sorgt für ordentliche Brisanz. Bielefeld wird versuchen, gegen uns den Bock umzustoßen“, sagte MSV-Trainer Torsten Lieberknecht vor dem Spiel bei Arminia Bielefeld an diesem Freitag (18.30 Uhr). Vor dem 14. Spieltag rangieren die Duisburger auf Relegationsplatz 16, können aber mit einem Sieg mit zwei Toren Differenz an der Arminia vorbei bis auf Rang 14 klettern. Lieberknecht erwartet eine „Taktikschlacht“.

22.11.2018, 10:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Duisburg will mit Sieg in Bielefeld aus Abstiegszone raus

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht breitet die Arme aus. Foto: Uwe Anspach/Archiv

In Bielefeld muss der MSV-Coach auf Offensivspieler Cauly Oliveira Souza (Muskelfaserriss) verzichten. Über den Einsatz von Angreifer John Verhoek (Oberschenkelverletzung) soll kurzfristig entschieden werden. Verhoek und Souza gehörten zu den Duisburger Torschützen beim 3:0-Erfolg in Bielefeld vor drei Wochen in der 2. DFB-Pokalrunde. „Es wird ein schwieriges Spiel. Aber wir haben einen Plan und die Länderspielpause optimal genutzt. Wenn wir an die vergangenen Leistungen anknüpfen, bin ich überzeugt, dass das mit einem erneuten Sieg klappt“, sagte MSV-Profi Ahmet Engin.

Duisburg hat die zurückliegenden vier Pflichtspiele nicht verloren, Bielefeld wartet seit sieben Partien auf einen Sieg. „Wir haben uns im letzten Spiel gegen Duisburg auch naiv verhalten und dem Gegner zu viele Räume gegeben. Das wollen wir besser machen und bis zur Winterpause noch einige Punkte holen“, sagte Arminia-Coach Jeff Saibene.

Weitere Meldungen
Meistgelesen