Düsseldorfer Stadtdechant verzichtet auf Ämter

Der katholische Geistliche Ulrich Hennes gibt seine Ämter als Düsseldorfer Stadtdechant und Pfarrer auf. Damit sei der Weg frei für einen Neuanfang, teilte das Erzbistum Köln am Mittwoch mit. Im Gegenzug habe Kardinal Rainer Maria Woelki das zuvor erlassene Verbot des öffentlichen priesterlichen Wirkens für Hennes aufgehoben. Über seinen künftigen Einsatz als Priester werde Woelki später entscheiden.

25.09.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Düsseldorfer Stadtdechant verzichtet auf Ämter

Ulrich Hennes. Foto: David Young/Archivbild

Das Erzbistum wirft Hennes die sexuelle Belästigung eines jungen Mannes vor. Der Mann habe sich an ihn als Seelsorger gewandt, und Hennes habe diese Situation für sexuelle Handlungen ausgenutzt. Sein Verhalten sei zwar nicht strafbar gewesen, auch habe er den Mann nicht gezwungen, dennoch habe er damit Vertrauen enttäuscht, so der Standpunkt des Erzbistums. Hennes bestreitet die Vorwürfe. Nach seiner Darstellung ist es gar nicht zu sexuellen Handlungen gekommen. Der Vorfall soll sich im Jahr 2001 abgespielt haben. Hennes hatte zunächst angekündigt, beim Vatikan Einspruch gegen seine Entlassung einzulegen. Doch jetzt erklärten beide Seiten den Konflikt für beigelegt.

Weitere Meldungen