Düsseldorfer Fleher-Brücke für Sanierung vollgesperrt

In den verkehrsarmen Sommerferien nutzen die Straßenbaubetriebe die Zeit für Sanierungen. Nun ist die Düsseldorfer Fleher-Brücke an der Reihe. Ab Mittwoch gibt es die ersten Vollsperrungen.

12.08.2019, 05:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Düsseldorfer Fleher-Brücke für Sanierung vollgesperrt

Die Düsseldorfer Fleher-Brücke mit der A46 über den Rhein. Foto: Henning Kaiser/Archivbild

Wegen der Sanierung der Düsseldorfer Fleher-Brücke müssen Autofahrer auf der A46 ab Mittwoch mit erheblichen Verkehrseinschränkungen rechnen. Ab 22 Uhr werde die Fahrbahn in Richtung Neuss bis Montagmorgen 5 Uhr voll gesperrt, teilte Straßen.NRW mit. In Fahrtrichtung Wuppertal können Autofahrer demnach von Mittwochnacht bis Freitag 20 Uhr noch auf einem Streifen fahren. Ab Freitagnacht werde die gesamte Fahrbahn jedoch ebenfalls bis Montagfrüh gesperrt.

Straßen.NRW hat Umleitungen ab Düsseldorf-Wersten beziehungsweise auf der anderen Rheinseite ab der Anschlussstelle Neuss-Hafen auf der A57 eingerichtet. Bereits seit Freitagnacht ist die Brücke in beiden Richtungen nur auf einem Fahrstreifen befahrbar.

Die Fleher-Brücke wurde in den vergangenen Jahren immer wieder saniert, wie ein Straßen.NRW-Sprecher erklärte. Zuletzt wurde unter anderem an den Betonpfeilern nachgebessert oder an den Seilen, die über die Brücke gespannt sind. Nun würden in den kommenden fünf Jahren die Schrägstreben unter der Brücke ausgetauscht oder verstärkt.

Die Fleher-Brücke wurde in den 1970er-Jahren gebaut. Durch den über die Jahre stark gestiegenen Schwerlastverkehr hätten die Streben Risse bekommen. Dies sei bei einer Hauptprüfung festgestellt worden. Laut Straßen.NRW hatten die damaligen Erbauer nicht mit derartigen Aufkommen im Schwerlastverkehr kalkuliert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen