Dülmener Weihnachtsmarkt nach Bombendrohung geräumt

Eine Bombendrohung hat am Samstagabend zur vorübergehenden Räumung des Weihnachtsmarktes in Dülmen geführt. Gegen 20.45 Uhr habe ein anonymer Anrufer vor einer Bombe auf dem Weihnachtsmarkt gewarnt, teilte die Polizei Coesfeld am frühen Sonntagmorgen mit. Dieser Anruf löste einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Platz wurde geräumt und abgesperrt. Einen Sprengsatz fand die Polizei aber nicht.

23.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Anruf war von einer Telefonzelle unweit des Weihnachtsmarktes gekommen. Kurz nach 1.00 Uhr in der Nacht konnte die Polizei schließlich Entwarnung geben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen