„Dorian“ leicht abgeschwächt - Hurrikan bedroht US-Küste

06.09.2019, 09:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach den Verwüstungen auf den Bahamas hat Hurrikan „Dorian“ vor der Südostküste der USA etwas an Kraft verloren. Wie das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami mitteilte, erreichte der Sturm noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern in der Stunde. Dies entspricht der niedrigsten Hurrikan-Kategorie 1. Das NHC warnte jedoch weiterhin vor lebensgefährlichen Sturmfluten, bedrohlichen Winden und starkem Regen. Auf den Bahamas kamen mindestens 30 Menschen ums Leben, bestätigte Premierminister Hubert Minnis. Es wird befürchtet, dass die endgültige Zahl der Opfer noch steigen wird.

Weitere Meldungen
Meistgelesen