Dobrindt entfacht Streit um Steuer-Aufschlag für Billigflüge

30.08.2019, 20:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Debatte um mehr Klimaschutz im Verkehr kommen umstrittene Schnäppchenpreise für Flugreisen in den Blick. CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt forderte eine „Kampfpreis-Steuer“ für Billigflüge von unter 50 Euro. Bahnfahren solle gegenüber dem Luftverkehr attraktiver werden. Dafür sei es sinnvoll, zum einen die Mehrwertsteuer auf Fernzugtickets zu reduzieren und auf der anderen Seite für faire Flugpreise zu sorgen. Von der Opposition kam überwiegend Kritik, auch die CSU-Spitze meldete Widerspruch an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen