Ölspur XXL zwischen Werne und Selm: Verursacher ist gefunden

Feuerwehreinsatz

Die Feuerwehr hatte am Sonntag (22.12.) alle Hände voll zu tun. Erst musste sie zu einem Küchenbrand in den Nienkamp eilen, dann eine Dieselspur beseitigen - und den Verursacher finden.

Selm

, 22.12.2019, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ölspur XXL zwischen Werne und Selm: Verursacher ist gefunden

Am Kreisel Werner Straße/Zeche-Hermann-Wall streuen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr am Sonntagnachmittag Bindemittel auf die Dieselspur. © Sylvia vom Hofe

Fast zehn Kilometer lang ist die Dieselspur zwischen Werne und Selm. Oder genauer gesagt: von Werne nach Selm. Das ist nämlich die Fahrtrichtung, die der Verursacher aus Selm genommen hatte.

Zur Stunde sind die Einsatzkräfte aus Selm und Werne noch dabei die besonderen Gefahrenpunkte - Kreisverkehre und Einmündungen - abzustreuen. Wegen des enormen Ausmaßes der Dieselspur sei aber bereits Unterstützung gerufen worden, sagt Thomas Isermann, der Chef der Freiwilligen Feuerwehr Selm. Aus Drensteinfurt ist das Unternehmen Hülsmann alarmiert, das einen besonderen Service anbietet.

Firma Hülsmann reinigt Straße

Es hat derzeit eines der modernsten und leistungsfähigsten Straßenreinigungsfahrzeuge im Einsatz, wie es im Baumaschinenforum heißt. Das Ölspurbeseitigungsfahrzeug reinigt die Fahrbahn mit einem integrierten Hochdruckreiniger mit Heißwasser und einer ausgeklügelten Tensidbehandlung.

Wer die Kosten dafür trägt, steht bereits fest. Da gelte das Verursacherprinzip, sagt der Feuerwehrchef. Und der Verursacher sei gefunden. Die Spur hatte die Einsatzkräfte direkt zu ihm geführt. Er beziehungsweise seine Haftpfichtversicherung müssen jetzt ran.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Burger King
Burger King in Selm: Unterschrift der Fastfood-Kette fehlt noch - aber der Zeitplan steht
Hellweger Anzeiger Gesundheit
Dorothée Beck ist Ernährungs-Coach der PSV Bork Heavy Kickers - bald bietet sie Kurse an
Meistgelesen