Die Wurzeln der Werner Stadtmauer reichen bis ins 15. Jahrhundert. Mit dem Bau ist manch eine gruselige Geschichte verbunden. Welche, verrät Heidelore Fertig-Möller in unserer Video-Kolumne.

Werne

, 17.11.2018, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was wäre die Werner Stadtgeschichte ohne amüsante Anekdoten? Heidelore Fertig-Möller kennt eine Menge davon – und die gibt sie in unserer Video-Kolumne „Heidewitzka!“ zum Besten. Dabei treffen wir die Stadtführerin regelmäßig an verschiedenen Orten in Werne und graben überraschende Stories aus.

In der sechsten Folge geht es um die Stadtmauer, ihre Wurzeln und gruselige Geschichten - erzählt im Video-Format.

Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen

Themenführungen mit Heidelore Fertig-Möller: Der Verkehrsverein Werne bietet verschiedene Themenführungen durch die Lippestadt an, bei denen Heidelore Fertig-Möller unter anderem in die Rolle des Stadtsecretarius schlüft oder als Jakobspilger den Weg „Von der Sole zur Kohle“ geht. Die ehemalige Museumsleiterin macht dies ehrenamtlich – das Honorar von 40 Euro ist als Spende für den Verkehrsverein gedacht.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gersteinwerk Werne

Gersteinwerk: Warum der Werner Günter Schaar für einen Bundeskanzler Spalier stand

Hellweger Anzeiger Simjü in Werne

Simjü-Bewerbungen stapeln sich schon jetzt - So voll sind die Schreibtische für Kirmes 2020

Hellweger Anzeiger St. Benedikt

Kirche St. Benedikt: Renovierung und neue Bäume kommen nicht mehr in diesem Jahr

Hellweger Anzeiger Rezepte aus Werne

Kochen in 15 Minuten: So geht die Thailändische Kokossuppe der Werner Bloggerin Anna Dirks

Meistgelesen