Diebe klauen in Wismar komplettes Buswartehäuschen

Kurioser Raub

Unbekannte haben am hellichten Tag in Wismar ein Buswartehäuschen geklaut. Zuvor hatten sie es wohl fachmännisch abgesperrt. In der Stadt zeigt man sich irritiert über den Vorfall.

Wismar

17.12.2019, 12:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diebe klauen in Wismar komplettes Buswartehäuschen

Eine Bushaltestelle in Mecklenburg-Vorpommern. Da es schwierig bis unmöglich war, ein Foto des verschwundenen Wartehäuschens zu finden, steht dieses hier nun in voller Pracht als Symbolbild ein. © dpa

Wer klaut denn sowas? Am hellichten Tage haben Unbekannte in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) ein Buswartehäuschen gestohlen. Das berichtet die Ostsee-Zeitung (OZ). Offenbar wurde es fachmännisch abgesperrt und dann abgesägt.

Wie die Zeitung berichtet, zeigt sich der Bürgermeister der Stadt, Thomas Beyer, irritiert von dem Vorfall. Er habe zunächst einmal in der Stadt recherchiert, wo das Häuschen abgeblieben sein könnte - etwa beim Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb. Aber: Fehlanzeige. Auch das Busunternehmen weiß nichts vom Verbleib des Häuschens.

Fachmännisch abgesperrt

Eine Anwohnerin berichtet der Zeitung, dass sich zwei Männer an dem Häuschen zu schaffen gemacht hatten. Sie hatten den Unterstand mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Die Beobachterin war davon ausgegangen, dass das Häuschen einfach nur repariert wird. Doch am nächsten Tag war es weg.

Anfang des kommenden Jahres soll die gestohlene Hütte nun durch ein neues Häuschen ersetzt werden.

RND/msc

Lesen Sie jetzt

In einem Bus der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) hing ein Zettel mit der Aufschrift: „Diesen Bus steuert ein Deutscher Fahrer.“ Ein Fahrgast sah den Aushang – und meldete sich bei den DVB...

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen