Laterne, Laterne: Die wichtigsten Infos zum Martinszug durch Cappenberg

St. Martin

Bunte Laternen, schön geschmückte Fenster und natürlich jede Menge Martinstüten: Die Vorbereitungen für den Martinsumzug in Cappenberg laufen bereits. Hier gibt es alle Infos.

Cappenberg

03.10.2019, 11:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laterne, Laterne: Die wichtigsten Infos zum Martinszug durch Cappenberg

Viele Besucher kommen immer zum Martinsumzug in Cappenberg. © Günther Goldstein (Archiv)

Hoch zu Ross und begleitet von Gesang wird im November wieder St. Martin durch die Orte der Region ziehen. Auch im Selmer Ortsteil Cappenberg. Der traditionelle Umzug, den der Arbeitskreis St. Martin organisiert, findet am Montag, 11. November, ab 17.30 Uhr statt.

Start ist wie immer der Parkplatz am Wald gegenüber der Villa Janssen an der Borker Straße. Mit musikalischer Unterstützung der Turmbläser Davensberg ziehen St. Martin und sein Gefolge dann durch den Ort - von der Borker Straße über die Freiherr-vom-Stein-Straße, dann durch die Straßen Am Stierksken, Gerta-Overbeck-Weg, Rosenstraße und Bischof-Vieter-Straße und dann rechts durch den Wald über den Buschkamp zur Grundschule Cappenberg.

Wertmarken für Martinstüten kosten drei Euro pro Stück

„Wir würden uns sehr freuen, wenn die Anlieger des Martinsumzuges ihr Anwesen mit Fackeln oder Kerzen schmücken würden“, teilt der Arbeitskreis in einer Pressemittelung mit.

An der Grundschule gibt es, wenn der Umzug dort eingetrudelt ist, eine Ansprache des heiligen Martin sowie natürlich die begehrten Martinstüten. Die Wertmarken für die Tüten (3 Euro) und Spenden werden in den nächsten Tagen von den Helferinnen und Helfern verkauft beziehungsweise gesammelt.

Wertmarken gibt es zusätzlich vom 31. Oktober bis zum 8. November im Lebensmittel- und Getränkemarkt von Andreas Kurze, Rosenstraße 16.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Brauereiknapp

Brauereiknapp: Obwohl noch keine Fahrbahnsanierung läuft, ist die Straße schon gesperrt

Hellweger Anzeiger Parkinson-Kreis

Parkinson: So hat es ein Ehepaar geschafft, mit der unheilbaren Krankheit zu leben

Meistgelesen