Die letzten Arbeiten sind erledigt - Stadtteilbüro lädt Bürger ein

Bürgerplatz Lünen-Süd

Eigentlich ist der neue Bürgerplatz in Lünen-Süd schon seit Herbst 2017 fertig. Doch einige Arbeiten standen noch aus. Nun sind sie abgeschlossen - und die Stadt freut sich über Feedback.

Lünen-Süd

08.12.2018 / Lesedauer: 3 min
Die letzten Arbeiten sind erledigt - Stadtteilbüro lädt Bürger ein

Der Bürgerplatz an der Jägerstraße in Lünen-Süd ist fertiggestellt. © Fröhling (A)

Der Bürgersteig sowie die Bushaltestelle an der Jägerstraße konnten beim neuen Bürgerplatz in Lünen-Süd noch nicht fertiggestellt werden, weil die Jägerstraße während der Nordtunnel-Bauarbeiten als Umleitungsstrecke gebraucht wurde.

„Jetzt wurden aber auch diese Baumaßnahmen erfolgreich abgeschlossen und der Bürgerplatz steht der Öffentlichkeit uneingeschränkt zur Verfügung“, teilt die Stadt mit. „Die Beteiligten auf Seiten der Stadt Lünen sowie die Bauleitung und das ausführende Bauunternehmen freuten sich, dass die Bauarbeiten pünktlich beendet wurden und ohne große Belastungen der Anwohnerinnen und Anwohner abliefen“, heißt es weiter.

Mehr Sicherheit an der Haltestelle

Der Bürgersteig wurde einheitlich neu gepflastert. Eine farbliche Absetzung des Radweges gibt es nun nicht mehr: Der Bürgersteig ist jetzt in diesem Bereich ein Fußweg, den Radfahrerinnen und Radfahrer langsam fahrend mitbenutzen dürfen. Auf diese Weise verbessert sich auch die Sicherheit an der Bushaltestelle.

Die Bushaltestelle wurde darüber hinaus barrierefrei umgestaltet und erhielt ein Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen. Besondere abgeschrägte Bordsteine, so genannte „Buskapsteine“, minimieren den Spalt zwischen Bus und Bordsteinkante und erleichtern Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern sowie älteren Menschen das Einsteigen.

Außerdem bekam der Bereich neue Bäume und eine Sitzbank. Es fehlen lediglich noch drei neue Laternen, die die Stadtwerke demnächst aufstellen werden.

Stadtteilmanager informieren

Der Bürgerplatz Lünen-Süd ist Teil der Stadtteilentwicklung Lünen-Süd, die aus dem Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“ mit finanzieller Unterstützung des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Lünen gefördert wird. Dank der Aufnahme in das Förderprogramm ist es seit dem Jahr 2014 möglich, den Stadtteil Lünen-Süd über verschiedene Projekten und Maßnahmen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln. Dazu zählt auch der neue Bürgerplatz.

Seit Juni 2015 koordiniert das Team des Stadtteilbüros an der Jägerstraße 35 gemeinsam mit der Stadt Lünen die Umsetzung der Projekte. Im Stadtteilbüro können sich Bürgerinnen und Bürger bei den beiden Stadtteilmanagern Fabian Lollert und Marco Szymkowiak über den Stand der Dinge informieren und eigene Ideen einbringen.

Auch Rückmeldungen zum neuen Bürgerplatz finden dort offene Ohren. Das Stadtteilbüro ist auch telefonisch unter (02306) 9964513 und per Mail zu erreichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neubau am Tobiaspark

Duschen mit Blick auf die Lippe - Neubau imponiert mit grandioser Aussicht für die Mieter

Meistgelesen