Die digitale Torwand ist der Star auf dem neuen Spielplatz in Lünen-Süd

Spielvergnügen für 475.000 Euro

Spielgeräte, Begegnungsmöglichkeiten und eine ganz besondere Torwand: Und es gibt noch mehr Gründe, warum Lünens neuester Spielplatz ein Spielplatz der Superlative ist.

Lünen-Süd

, 20.10.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die digitale Torwand ist der Star auf dem neuen Spielplatz in Lünen-Süd

Mit einem großen Fest wurde der Spielplatz Hoffmannstraße eröffnet. © Goldstein

Mit dem neuen Spielplatz an der Hoffmannstraße in Lünen-Süd hat die Abteilung Stadtgrün einen Volltreffer gelandet. Das wurde bei der feierlichen Eröffnung am Freitag (19. Oktober) deutlich. Die neue Anlage wurde von den Anwohnern begeistert in Besitz genommen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der neue Spielplatz an der Hoffmannstraße in Lünen-Süd

Dieser Spielplatz ist ein Geschenk für Lünen-Süd. Das ist die Erwachsenen-Sicht. Doch auch die Kinder sind begeistert, nicht zuletzt von einer Torwand, die die Schuss-Geschwindigkeit anzeigt.
19.10.2018
/
Coole Attraktion des Spielplatzes: Die erste digitale Fußballwand Lünens. Anstelle der herkömmlichen Löcher gibt es leuchtende Felder, die man treffen muss.© Goldstein
Mit einem großen Fest wurde der neue Spielplatz Hoffmannstraße eingeweiht.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Akrobatische Vorführungen im Bereich für die Jugend.© Goldstein
Akrobatische Vorführungen im Bereich für die Jugend.© Goldstein
Mit einem großen Fest wurde der neue Spielplatz Hoffmannstraße eingeweiht.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Die verschiedenen Spielmöglichkeiten wurden sofort begeistert ausprobiert.© Goldstein
Jürgen Arendes (l.) und Arnold Reeker von der Stadt Lünen überzeugten sich persönlich davon, das die Nutzer der neuen Anlage ihren Spaß damit haben.© Goldstein
Coole Attraktion des Spielplatzes: Die erste digitale Fußballwand Lünens. Anstelle der herkömmlichen Löcher gibt es leuchtende Felder, die man treffen muss.© Goldstein
Auf diesem Spielplatz kommen auch die Großen auf ihre Kosten.© Goldstein
Der Spielplatz wurde mit einem großen Fest in Betrieb genommen.© Goldstein
Mit Papa waren auch die Jüngsten auf Entdeckungstour.© Goldstein
Jürgen Arendes (r.) und Arnold Reeker von der Stadt Lünen überzeugten sich persönlich davon, das die Nutzer der neuen Anlage ihren Spaß damit haben.
Mit einem großen Fest wurde der neue Spielplatz Hoffmannstraße eingeweiht.© Goldstein
Mit einem großen Fest wurde der neue Spielplatz Hoffmannstraße eingeweiht.© Goldstein
Begleitetes Rutschen für die Jüngsten.© Goldstein
Die neuen Spielgeräte wurden direkt ausprobiert.© Goldstein

475.000 Euro hat die Stadt in die Hand genommen, um dieses ideale Gelände mit seinen mächtigen alten Platanen aus dem „Dornröschenschlaf“ zu wecken. Nach fünf Monaten Bauzeit und einer intensiven Planung und Vorbereitung ist wahres Juwel in dem Wohnquartier entstanden.

Viele Spielbereiche

Das Angebot an Spiel- Bewegungs- und Aufenthaltsmöglichkeiten ist auf rund 3.300 Quadratmetern Fläche für alle Generationen ausgelegt und völlig barrierefrei gestaltet.

  • Für die Jüngsten gibt es auf sandigem Untergrund Kletter-, Rutsch und Aktionsgeräte, die Fläche ist von einem Eichenzaun eingefasst.
  • Für die Fußballbegeisterten ist die digitale Torwand der Star der Anlage. Hier gibt es anstelle von herkömmlichen Torwandlöchern leuchtende Felder, die die Spieler treffen müssen.
  • Bei den älteren Jugendlichen sind akrobatische Aktionsflächen groß in Mode, hier können sie sich jetzt an einem speziellen Parcours dafür nach Herzenslust austoben.

Die große Gesamtfläche mit ihrer idealen Lage im Quartier bietet sich auch als kommunikativer Treffpunkt für die Bewohner an. Dazu gibt es Angebote für Picknick auf den großen Rasenflächen, Boulespiele auf wassergebundenen Wegen und viele Sitzgelegenheiten. In multifunktionaler Nutzung soll es hier auch wieder Stadtteilfeste geben.

Zur Eröffnung waren auch der Technische Beigeordnete Arnold Reeker und der für die Baumaßnahme zuständige stellvertretende Leiter Stadtgrün Jürgen Arendes gekommen. Etliche Mitglieder des Jugendhilfeausschusses und des Behindertenbeirates sowie Vertreter der Fraktionen schauten sich das bunte Treiben mit Freude an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Video
Getötete Frau in Lünen: Sohn (21) ist Hauptverdächtiger, Hinweise auf Hintergründe der Tat
Hellweger Anzeiger Große Feier am Wochenende
Zehn Jahre „Bei Anna“ im Horstmarer Treff - Rauchverbot und Kneipensterben zum Trotz
Hellweger Anzeiger Industriefläche
Hagedorn kauft Kraftwerk: Steag spricht von einer „Zeitenwende“ in Lünen