Die Urgesteine der Schwerter Rockszene wollen die Heide beben lassen

Noisy Night

Die einen sagen, es ist ein Konzert, die andern, es sei ein Treffen der Szene. Auf jeden Fall ist es Tradition: Vor dem Fest findet die Noisy Night statt. So sieht das Programm 2018 aus.

Schwerte

, 25.11.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Urgesteine der Schwerter Rockszene wollen die Heide beben lassen

Reinhard Schnelle alias Robin Stone eröffnet den Abend unplugged. © RobinStone

Begonnen hatte alles eigentlich im Sommer, mit einem Konzert. Und schon damals betrachteten sich die Teilnehmer als Schwerter Rock- und Bluesveteranen. Heute können sie sich nahezu als Urgesteine der Szene in der Ruhrstadt feiern lassen.

Alle Jahre wieder bietet die Noisy Night einen lautstarken Einstieg in de Weihnachtstage.

Gerockt wird auf der Heide

Das klassische Treffen der Schwerter Blues- und Rockmusiker und deren Fans findet 2018 bereits zum 22. Mal statt: Am 8. Dezember wird im Kulturkneipe Auf der Heide, Heidestraße 55, die Bühne gerockt und gefeiert.

Den Veranstaltern ist es gelungen, auch diesmal wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammen zu stellen.

Robin Stone eröffnet den Abend unplugged

Robin Stone alias Reinhard Schnelle wird den Abend akustisch und unplugged eröffnen. Das Urgestein der Schwerter Szene stand schon in den Siebzigern auf der Bühne und tourt seitdem solo als auch mit diversen Bands durch die Republik.

Mit Open the Doors stellt sich das neue Projekt um Kai Hohage und Georg Nebel vor: Von der ersten Hitsingle „Light my fire“ bis „Riders on the storm“ interpretiert die Band die besten Songs aus der Doors-Discographie und rockt damit gehörig die Bühne.

Bass und Schlagzeug

Basementnine, das heißt Elektro-Smog vom Feinsten: satter Bass- und Schlagzeug-Groove, gemixt mit kräftigen Rock-Gitarren. Vor allem aber stehen die Rock-Röhren von Nico und Claudia im Mittelpunkt zahlreicher Rock-Radio-Classics, die eigentlich jeder kennt, aber schon lange nicht mehr gehört hat.

Zum siebten Mal auf der Noisy Night: The good old Blues Boys, die wohl bekannteste Schwerter Blues-Formation um den Sänger und Mundharmonikavirtuosen Daniel Engelmann, die das Publikum mit erdigen Klängen direkt auf die Baumwollfelder entführt.

Zu Abschluss harte Klänge

Die fünf Musiker von Not Bad werden bereits zum achten Mal ihr Publikum mit virtuosen Gitarrensoli von Christian Tyron und Rolf Wittling, mehrstimmigem Gesang und einer präzisen Rhythmussektion, die den Boden erzittern lässt, begeistern.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Karten sind im Vorverkauf in der Waage, bei Musik Grünebaum sowie in der Kulturkneipe oder an der Abendkasse für 12 Euro erhältlich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wochenrückblick

Schwarzfahren dank Bürokratie, Niedrigwasser und ewiger Stau: Die Themen der Woche

Hellweger Anzeiger Klare Kante

Ehrenbürgermeister Heinrich Böckelühr? An dieser Diskussion ist nichts ehrenhaft

Hellweger Anzeiger Blog: Angie backt

Herbstlich-fruchtige Zwetschgen-Tarte - So gut kann ein saisonaler Einkauf sein

Meistgelesen