Die Marina macht sich winterfest

Wenn die kalte Jahreszeit kommt, beginnt für die Bootsbesitzer und Hafenmeister Thorsten Nustede die Arbeit. Einige Boote müssen aus dem Wasser – und das ist oft eine mühsame Angelegenheit.

von Sharin Leitheiser

Bergkamen

, 14.10.2018, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Marina macht sich winterfest

Die MIC Oldenburg von Michael Evers wird am Kran vertäut. Ein solch großes Boot aus dem Wasser zu hieven kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Hafenmeister Thorsten Nustede mit seiner Routine bekommt das aber auch in schwierigen Fällen hin. © Sharin Leitheiser

Wenn der Herbst kommt, gibt es in der Marina in Rünthe viel zu tun. Nicht alle der Boote sollen im Wasser bleiben, wenn es kalt wird. Deshalb muss der Hafenmeister Thorsten Nustede die Boote an Land hieven, die den Winter auf dem trockenen verbringen sollen. Das ist oft gar nicht so einfach bei großen Booten. Bei dem Boot, dass sich Michael Evers und Nicole Christ gekauft haben, ist es schwierig, das Schiff richtig in die Trageseile zu hängen. Der hintere Teil des Bootes, den man Heck nennt, kippt immer wieder nach hinten. Schließlich schafft der Hafenmeister es aber doch, das Boot an Land zu bringen. An Land werden die Boote gereinigt. Nils Nustede, der Sohn des Hafenmeisters spritzt zum Beispiel Algen mit einem Hochdruckreiniger vom Schiffsrumpf.

Im Wohnmobilhafen nebenan gibt es keine Winterpause. Auch wen es kälter wird kommen noch Leute mit ihrem Wohnmobil, um an der Marina zu übernachten. Der Betreiber Detelf Göke hat vor dem Winter deshalb auch nicht ganz so viel zu tun. Er will noch den rasen düngen und die Hecke schneiden, damit alles ordentlich aussieht.

Meistgelesen