Die Ernte veredeln: Cappenberger können Apfelsaft pressen lassen

Obstpresse

Was tun mit den Äpfeln aus dem eigenen Garten? Wer wissen will, wie der Saft aus der eigenen Ernte schmeckt, kann seine Äpfel am 25. September in Cappenberg pressen lassen.

Cappenberg

von Simon Rusche

, 16.09.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ernte veredeln: Cappenberger können Apfelsaft pressen lassen

Wie im lvergangenen Jahr besucht eine mobile Obstpresse Cappenberg. © Verwaltung Graf von Kanitz

Zum zweiten Mal kommt die Firma Sauerland Obst GbR mit ihrer mobilen Obstpresse auf das Gelände des Grafen von Kanitz am Brauereiknapp 17 in Cappenberg: Wer mindesten 50 Kilogramm Äpfel mitbringt, kann sich eigenen Apfelsaft pressen lassen.

Die Ernte veredeln: Cappenberger können Apfelsaft pressen lassen

Die mobile Obstpresse macht Station in Cappenberg. © Verwaltung Graf von Kanitz

Die Äpfel sollten keine faulen Stellen aufweisen. Sauerland Obst bittet um vorherige Terminabsprachen.

Diese sind telefonisch unter 02373/3979540 montags, donnerstags und freitags von 9-11 Uhr und dienstags und mittwochs von 16-18 Uhr möglich. Ein Termin kann auch per Mail an termin@obst-auf-raedern.de vereinbart werden. Der gepresste Saft wird pasteurisiert, in Schläuche abgefüllt und in passende Pappkartons verpackt, heißt es in einem Flyer der Firma.

Apfelsaft vom gräflichen Anwesen

Interessierte können sich ihren Apfelsaft in fünf oder zehn Liter-Schläuchen abfüllen lassen. Das kostet fünf beziehungsweise neun Euro. Kunden, die Kartons vom letzten Jahr mitbringen, sparen einen Euro.

Guido Vortmann, Verwalter des Anwesens des Grafen von Kanitz, freut sich auf die Veranstaltung: „Schon im letzten Jahr hat die Aktion super funktioniert und auch wir werden Äpfel pressen lassen. Das Ergebnis kann man dann auf dem Weihnachtsmarkt in Cappenberg probieren.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jüdischer Friedhof

Skurrile Dreharbeiten auf Jüdischem Friedhof: Der Regisseur hat sein Ziel erreicht

Hellweger Anzeiger Brauereiknapp

Brauereiknapp: Obwohl noch keine Fahrbahnsanierung läuft, ist die Straße schon gesperrt