Deutsches Eishockey-Team verpasst Titel beim Deutschland Cup

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Abschluss des Deutschland Cups die zweite Niederlage hinnehmen müssen und den erstmaligen Titel seit 2015 verpasst. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm unterlag am Sonntag in Krefeld 2:3 (1:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen die Slowakei und gab dabei eine 2:0-Führung aus der Hand. Andreas Eder (7./29. Minute) schoss vor 4633 Zuschauern die deutschen Tore. Dank des Punktgewinns schloss der Gastgeber das Turnier als Zweiter ab und damit so gut wie seit dem Titelgewinn vor vier Jahren nicht mehr. Den Titel feierte die Schweiz, die zum dritten Mal nach 2001 und 2007 gewann.

10.11.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutsches Eishockey-Team verpasst Titel beim Deutschland Cup

Deutschlands Sven Ziegeler (l) und Slowakeis Martin Chovan kämpfen um den Puck. Foto: Henning Kaiser/dpa

Zuvor hatte sich Deutschland bei dem ausgeglichenen Turnier 4:3 gegen Russland behauptet und mit 3:4 nach Verlängerung gegen die Schweiz den Kürzeren gezogen. Söderholm hatte wie die Kontrahenten auf ein unerfahrenes Team ohne zahlreiche Leistungsträger gesetzt und Kandidaten für die Weltmeisterschaft im Mai 2020 gesichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen