Deutscher Bank droht neuer rechtlicher Ärger in USA

20.06.2019, 01:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die US-Justizbehörden gehen einem Verdacht wegen möglicher Verstöße der Deutschen Bank gegen Anti-Geldwäschegesetze nach. Das schreibt die „New York Times“. Teil der Untersuchung sei, wie das Geldhaus mit Berichten von Mitarbeitern über möglicherweise problematische Transaktionen verfahren sei. Einige dieser Berichte stünden im Zusammenhang mit US-Präsident Donald Trump und dessen Schwiegersohn Jared Kushner. Von der Deutschen Bank heißt es nur, man sehe sich weiterhin verpflichtet, bei allen berechtigten Untersuchungen mit den Behörden zu kooperieren.

Weitere Meldungen
Meistgelesen