Deutsche und britische Soldaten bauen Brücke über die Weser

Symbolträchtiger Brückenschlag: Deutsche und britische Pioniereinheiten haben im ostwestfälischen Minden in etwa zehn Minuten eine Brücke über die Weser gebaut. Bei einem Besuch von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihrem britischen Kollege Gavin Williamson führten sie ein Szenario vor: Mit der Schwimmbrücke „Amphibie M3“ schlug die Panzerbrigade 21 eine Brücke über die Weser. Die Fähigkeit dazu hatten sich in Zeiten der Abrüstung nur die deutschen und die britischen Streitkräfte bewahrt.

06.10.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutsche und britische Soldaten bauen Brücke über die Weser

Britische (r.) und deutsche Panzerpioniere schlagen wärend einer Übung eine Brücke über die Weser bei Minden. Foto: Ralf Hirschberger

Der Manöverlärm bei dem Besuch der Minister in Minden und in Augustdorf im Kreis Lippe soll auch den Wiederaufbau der Fähigkeiten zur Landes- und Bündnisverteidigung einläuten, die in den Schatten der Auslandseinsätze geraten sind. Und dies ist auch mit Geld verbunden. In den kommenden Jahren sollen 18 Millionen Euro in Minden und 46 Millionen Euro in Augustdorf investiert werden. Die Standorte seien „sicher“, sagte von der Leyen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen