Deutsche Küchenmöbelhersteller profitieren vom Export

Die deutsche Küchenmöbelindustrie profitiert in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 von einem starken Wachstum beim Auslandsgeschäft. Der Umsatz beim Export ist demnach im 1. Halbjahr 2019 um 3,8 Prozent auf über knapp eine Milliarde Euro gestiegen, während das Geschäft im Inland um 0,2 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro zurückging. Das teilte der Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie am Montag in Löhne in Ostwestfalen mit. Insgesamt legte der Umsatz damit leicht um 1,43 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro zu.

16.09.2019, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nordrhein-Westfalen ist das Zentrum der Produktion von Küchenmöbeln in Deutschland. 2017 entfielen nach Angaben des Statistischen Landesamtes fast 70 Prozent des gesamten Umsatzes in Deutschland auf die Hersteller in NRW. Ein Großteil davon kommt aus dem Kreis Herford.

Erstmals betrug der Exportanteil nach dem ersten Halbjahr mehr als 41 Prozent. Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der Verband mit einem Umsatzwachstum von rund zwei Prozent.

Weitere Meldungen
Meistgelesen