Derby-Überraschung: Köln beginnt mit 17-Jährigem Thielmann

Trainer Markus Gisdol vom Tabellenletzten 1. FC Köln wirft im Derby der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen einen Teenager ins kalte Wasser. Der 17 Jahre alte Jan Thielmann - im Vorjahr deutscher Meister mit der U19, aber bisher noch nie im Kader der Profis - steht im Duell gegen die Werkself überraschend in der Startelf und beginnt im Sturm an der Seite von Anthony Modeste.

14.12.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Derby-Überraschung: Köln beginnt mit 17-Jährigem Thielmann

Köln-Trainer Markus Gisdol. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

„Jan Thielmann ist ein junger Spieler, der heute ins kalte Wasser geworfen wird“, sagte FC-Sportchef Horst Heldt vor dem Anpfiff im TV-Sender Sky. „Es geht nach dem Leistungsprinzip. Und er hat in dieser Woche und vorher schon trotz seines jungen Alters gut und intensiv trainiert.“

Zusammen mit Noah Katterbach (18) und Ismail Jakobs (20) stehen gleich drei erst kürzlich in den Profi-Kader aufgerückte Eigengewächse in der Anfangsformation des FC. Insgesamt nahm Gisdol gegenüber der 0:2-Niederlage bei Union Berlin sechs Änderungen vor. Nicht im Kader stehen der Österreicher Florian Kainz und der auch schon zuletzt fehlende Kingsley Schindler.

Leverkusens Coach Peter Bosz nahm gegenüber der 0:2-Niederlage in der Champions League am Mittwoch gegen Juventus Turin vier Änderungen vor: Für Daley Sinkgraven, Kerem Demirbay, Karim Bellarabi und Lucas Alario beginnen Wendell, Julian Baumgartlinger, Nadiem Amiri und Kevin Volland. Kai Havertz absolviert im Alter von 20 Jahren und 186 Tagen als jüngster Spieler der Historie sein 100. Bundesliga-Spiel und löst damit den Nationalmannschafts-Kollegen Timo Werner (20/203) von RB Leipzig ab.

Weitere Meldungen
Meistgelesen