Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der schwimmende Kiosk

06.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Der schwimmende Kiosk

Dieser Kiosk kann schwimmen: Am Hafen eröffnete jetzt Familie Krug einen Kiosk auf einem Boot. Und Grillwürstchen gibt es dort auch. © Marcel Drawe

Ein Kiosk auf einem Schiff ist an sich schon ungewöhnlich. Der Kiosk von Familie Krug schwimmt nicht nur, er hat auch einen Biergarten und einen Würstchenstand.

Das ist einmalig in NRW, ist Betreiber Christian Krug überzeugt. Es war ein Zufall, dass die Familie zum Kiosk gekommen ist. Denn eigentlich haben die Krugs zuvor Bootstouren über den Kanal angeboten.

Dann hatte Gisela Krug die Idee mit dem Kiosk auf dem Boot. Immer wieder einmal hatten Hafenbesucher bei ihr nach einem Getränk oder einem Eis gefragt. Sie stellte Kühlschränke auf und kaufte ein, um die Nachfrage der Besucher zu befriedigen.

Später kamen auch noch warme Gerichte hinzu, wie Currywurst, Bratwurst und Frikadellen, weil die Kunden danach fragten. Die kamen unter anderem vom nahe gelegenen Wohnmobilhafen.

Anders als sonst üblich am Kiosk müssen die Gäste der Krugs auch nicht am Fenster stehen bleiben, wenn sie etwas kaufen.

Die Hildegard II, so heißt das Boot, bietet insgesamt 22 Plätze für die Kunden. Und mittlerweile bieten die Krugs in diesem Sommer erstmals auch Sitzplätze in ihrem Biergarten an, den sie direkt gegenüber eröffnet haben.