Der Weg aus der Sucht

30.10.2018, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Weg aus der Sucht

Wilfried Bücker setzt sich in Kamen für Alkohol-Süchtige ein. © Borys Sarad

Wilfried Bücker kennt das Schicksal von Menschen, die süchtig nach Alkohol sind. Er selbst hat viele Jahre lang zur Flasche gegriffen. Alkohol ist nicht nur Gift für den Körper, betrunkene Menschen können auch eine Gefahr für sich selbst und ihre Mitmenschen sein.

Besonders kompliziert wird es, wenn man mit dem Trinken nicht mehr aufhören kann, weil man sich so daran gewöhnt hat. Das nennt man Sucht.

Damit Menschen mit einer solchen Sucht nicht allein sind, gibt es spezielle Gruppen. Eine davon ist das Blaue Kreuz. Diese Gruppe kümmert sich um Suchtkranke. Wilfried Bücker hat in Kamen eine eigene Ortsgruppe des Blauen Kreuzes ins Leben gerufen.

In den Gruppen reden die Betroffenen offen miteinander und tauschen sich über ihre Probleme aus. Offenheit und Ehrlichkeit sind Wilfried Bücker dabei ganz wichtig. Denn oft hilft es den Menschen schon, wenn sie offen über ihre Sucht reden können. So schaffen es einige, mit dem Trinken aufzuhören.

Meistgelesen