Der Kram- und Viehmarkt zu Simjü in Bildern: Zehntausende bummeln durch Werne

dzKram- und Viehmarkt

So voll sind die Straßen Wernes an einem Dienstagmorgen sonst nie: Ob zum Einkaufen, Klönen oder zum Ponysstreicheln - der Kram- und Viehmarkt zu Simjü ist ein Besuchermagnet.

Werne

, 29.10.2019, 13:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Besuch des Kram- und Viehmarkt zu Simjü ist für viele Werner Tradition. Auch die Händler freuen sich auf den Markt mit seiner familären Atmosphäre. Das Highlight für die Kleinen sind die Ponys auf dem kleinen Parkplatz gegenüber des Stadthauses. Hier unsere Bilderstrecke zum Viehmarkt 2019:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kram- und Viehmarkt

Bestes Wetter auf dem Kram- und Viehmarkt: Hunderte Besucher strömten in den Morgenstunden durch die Werner Innenstadt. Manche waren auf der Suche nach Schnäppchen - für die Kleinen jedoch waren die Ponys auf dem Parkplatz am Busbahnhof das große Highlight. Bei unter 10 Grad mussten sich die Bummelnden warm einpacken. "Das ist nicht frisch, das ist Oktober. Das muss so!", findet einer der Händler.
29.10.2019
/
Die kleine Nike (fast 2) ist absoluter Pony-Fan. Sie tätschelt begeistert die ausgestellten Pferde. Auch ihre Mutter ging nicht leer aus: Traditionell kauft sie Tulpenzwiebeln und Socken auf dem Markt. © Sylva Witzig
"Das ist die Lederpflege, die wir schon seit Jahren haben. Die Dose wird einfach nicht leer", erzählt eine Marktbesucherin. "Bisher war noch kein Sauwetter. Da bleiben die Schuhe sauber", bestätigt die Verkäuferin. © Sylva Witzig
Blumenzwiebeln werden ebenfalls auf dem Markt angeboten - für Herbstzeitlose sei es jedoch schon zu spät, erklären die Verkäufer ihren potenziellen Kunden. © Sylva Witzig
Eigentlich ist Hans-Wilhelm Liebetrau (74) schon in Rente. Im Berufsleben hat er sich mit Marketing beschäftigt und wirbt nun, aus Spaß an der Arbeit, auf dem Krammarkt für Dachbeschichtungen. Nachts ist der rüstige Rentner als Zeitungszusteller unterwegs. © Sylva Witzig
Strahlender Sonnenschein in der Innenstadt: Die Busse fahren heute eine Umleitung, da der Kram- und Viehmarkt die Straßen in Beschlag nimmt. © Sylva Witzig
Dieser Händler aus Kassel macht schmutzige Spiegel sauber. Mit vollem Einsatz preist er seine Ware an. © Sylva Witzig
Es gibt nichts, was es auf dem Krammarkt nicht gibt. Selbst für den Staubsauger ist gesorgt. © Sylva Witzig
Zum Kram- und Viehmarkt füllen sich die Straßen in Werne. © Sylva Witzig
Auch der kleine Onkel von Pippi Langstrumpf lässt sich geduldig von fröhlichen Kindern streicheln. © Sylva Witzig
Diese drei kniehohen Shetland-Ponys haben gerade keine Lust auf Streicheleinheiten. Sie dösen lieber im Sonnenschein. © Sylva Witzig
Conny Theune (55) aus Bergkamen verkauft auf dem Krammarkt Modeschmuck. Sie ist bester Laune: "Dieser Euro fehlte mir noch zur Million", scherzt sie mit einer Kundin. Natürlich verdient man auf dem Markt nicht wirklich so viel - aber die Gespräche mit den Kunden machen Spaß. Auch die Marktmeister seien sehr herzlich - deshalb kommt sie seit sieben Jahren gerne nach Werne. © Sylva Witzig
Auf dem Kram- und Viehmarkt gab es Allerlei zu sehen. © Sylva Witzig
Bei unter 10 Grad kann man schon über Winterkleidung nachdenken - Schals gehören zum Outfit dazu. © Sylva Witzig
Auf dem Markt gibt es auch Damenwäsche. © Sylva Witzig
Schwämme und Putzmittel gibt es ebenfalls auf dem Markt. © Sylva Witzig
Deko darf in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. © Sylva Witzig
Andrea Tschage (56, links im Bild) aus Bergkamen ist mit ihren Freundinnen immer wieder gerne auf dem Kram- und Viehmarkt unterwegs. "Heute ist nur Schnüffeln angesagt", sagt sie. Ansonsten kaufen sie gerne Deko und Weihnachtstischdecken. Zum Marktbummel gehört für die Gruppe traditionell ein ausgiebiges Frühstück im Café ihres Vertrauens. © Sylva Witzig

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wochenmarkt in Werne

Kartenzahlung auf Wochenmarkt: An diesen Marktständen können die Werner bargeldlos zahlen

Hellweger Anzeiger Einzelhandel in Werne

Kosmetikhaus schließt Geschäft in einer Riesen-Immobilie und an exklusiver Stelle

Hellweger Anzeiger Kinder- und Jugendliteratur

„Die unendliche (Erfolgs-)Geschichte“: Michael-Ende-Werke fast so beliebt wie Harry Potter

Hellweger Anzeiger Discounter in Stockum

Einfahrt zum Lidl in Stockum: Nach monatelanger Sperrung sind bald wieder beide Spuren frei

Hellweger Anzeiger Wochenmarkt Werne

Kurzwaren auf Wochenmarkt boomen gleich am ersten Tag: „Endlich wieder Nähgarn“