Das automatische Hühnermobil

14.12.2018, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das automatische Hühnermobil

Julius Ligges zeigt frische Eier aus dem Hühnermobil. © Marcel Drawe

Der Hühnerstall vom Bauernhof Ligges ist ein ganz besonderer Stall. Eigentlich ist es mehr ein Wohnmobil. Ein Wohnmobil für 300 Hühner. Dieses Wohnmobil trägt den Namen „Hühnermobil“. Es steht auf einem Feld in Wasserkurl. Dort haben die Hühner ganz viel Platz, damit sie frei herumlaufen können. Die Fläche ist fast so groß wie ein Fußballfeld.

Das tut den Tieren gut. Sie sind nicht eingepfercht und können sich ganz natürlich verhalten.

Wahrscheinlich deswegen legen sie dann auch gern dort ihre Eier. Mittlerweile sind es 220 am Tag, die sie in einen speziellen Legebereich des Hühnermobils legen. Dort ist es dunkel, weich und warm, ein bisschen wie im Nest.

Die Landwirte, die das Hühnermobil einmal am Tag besuchen, können die Eier dann bequem herausnehmen. Sie müssen nur eine Klappe aufschließen. Das Hühnermobil versorgt sich fast selbst. Den Strom erhält es über eine Solaranlage. Batterien speichern den Strom, sodass die Anlage auch nachts funktioniert. Die Klappen gehen automatisch auf und zu, damit die Hühner hinein und hinaus kommen. Und die Landwirte sind überzeugt: Die Eier schmecken super!

Meistgelesen