DIHK-Präsident kritisiert Gesetzentwurf zu Kohlehilfen

26.09.2019, 00:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag fordert Nachbesserungen am Gesetzentwurf zu Milliarden-Strukturhilfen für die Kohleregionen. „Der Gesetzentwurf enthält zu wenig Maßnahmen, um die Wirtschaft zu stärken“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der „Rheinischen Post“. „Dies gilt zum Beispiel für die Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren für den Infrastrukturausbau und Gewerbeansiedlungen“, führte er aus. „Daher sollte dringend nachgebessert werden, um den Regionen eine klare Wachstumsperspektive zu geben.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen