DFB-Vize Koch: „Werden keine Personaldiskussionen führen“

03.08.2018, 20:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vizepräsident Rainer Koch hat Forderungen nach personellen Konsequenzen beim Deutschen Fußball-Bund zurückgewiesen. „Wir werden keine Personaldiskussionen führen“, sagte er beim Empfang des Sächsischen Landesverbandes in Leipzig. „Es gibt auch niemanden im Deutschen Fußball-Bund, der zum heutigen Tag den Rücktritt unseres Präsidenten auch nur andenken würde“, sagte Koch mit Blick auf DFB-Boss Reinhard Grindel. Dieser steht nach dem WM-Vorrundenaus der deutschen Nationalmannschaft aus verschiedenen Gründen in der Kritik.

Weitere Meldungen