DFB-Pokal: Duisburg will Fürth ärgern

Im DFB-Pokal sind am Sonntag vier NRW-Vereine gefordert. Der MSV Duisburg möchte seinen Heimvorteil gegen Fürth nutzen. Der 1. FC Köln ist in Wiesbaden gefordert und Paderborn zu Gast in Rödinghausen.

11.08.2019, 01:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
DFB-Pokal: Duisburg will Fürth ärgern

Der DFB-Pokal auf einem Podest. Foto: Marius Becker

Der MSV Duisburg will den Schwung des erfolgreichen Saisonstarts nutzen und heute (18.30 Uhr) im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth für eine Überraschung sorgen. Der viermalige Pokalfinalist aus Duisburg, der mit drei Siegen in vier Partien in die Drittliga-Spielzeit gestartet ist, setzt dabei auf den Heimvorteil und die Unterstützung der eigenen Fans. Mehr als 14 000 Zuschauer werden in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena erwartet.

Zeitgleich ist der NRW-Erstligist 1. FC Köln beim Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden gefordert. Als klarer Außenseiter empfängt der West-Regionalligaclub SV Rödinghausen bereits um 15.30 Uhr den Fußball-Bundesligisten SC Paderborn.

Weitere Meldungen
Meistgelesen