DEB-Präsident über WM-Ziel: Besser sein als Rivale Schweiz

Für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz hat der deutsche Verband schon jetzt als Ziel ausgegeben, den siebten Weltranglistenplatz vor dem Gastgeber zu verteidigen. „Wenn man so was halten könnte, das wäre natürlich super. Das ist so meine Traumvorstellung“, sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bunds, Franz Reindl, der Deutschen Presse-Agentur.

11.11.2019, 08:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
DEB-Präsident über WM-Ziel: Besser sein als Rivale Schweiz

Franz Reindl, Präsident des deutschen Eishockey-Bundes, schaut in die Kamera. Foto: Tobias Hase/dpa

Mit der starken Vorrunde bei der vergangenen WM im Mai in der Slowakei und Platz sechs in der Endabrechnung hatte die deutsche Auswahl den Erzrivalen in der Rangliste überholt. Die nächste WM wird vom 8. bis 24. Mai 2020 in Zürich und Lausanne ausgetragen.

Die Schweiz hatte am Sonntag vor Deutschland den Deutschland Cup in Krefeld gewonnen. Das Vier-Nationen-Turnier dient als WM-Test, beide Mannschaften traten aber ohne die meisten WM-Kandidaten an.

Weitere Meldungen
Meistgelesen