Coach Herrlich fordert gegen VfB „mehr Leidenschaft“

Bayer Leverkusen strebt nach den beiden jüngsten Niederlagen mit aller Macht die sportliche Wende in der Fußball-Bundesliga an. „Zuletzt haben wir gegen ambitionierte Mannschaften gespielt, die vorne drin standen. Jetzt kommt Stuttgart, das Letzter ist. Auch da gibt es keine Alibis, wir wollen diese drei Punkte“, sagte Bayer-Trainer Heiko Herrlich vor dem Heimspiel der Werkself am Freitag gegen Schlusslicht VfB Stuttgart (20.30 Uhr/Eurosportplayer).

22.11.2018, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Coach Herrlich fordert gegen VfB „mehr Leidenschaft“

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: Marius Becker/Archiv

Leverkusen verlor zuletzt gegen 1899 Hoffenheim (1:4) und bei RB Leizpig (0:3), die dem Spitzenfeld der Liga angehören. In der Länderspielpause habe man als „Hauptansatzpunkt“ festgemacht, „mehr Leidenschaft“ auf den Platz zu bringen, berichtete Herrlich am Donnerstag. Personell kann der Coach aus dem Vollen schöpfen. Zur Verfügung steht auch der zuletzt angeschlagene Stürmer Karim Bellarabi.

Weitere Meldungen
Meistgelesen