Chef des Auto-Lobbyverbands VDA tritt zurück

12.09.2019, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie, Bernhard Mattes, legt zum Jahresende sein Amt nieder. Mattes werde sich laut VDA neuen Aufgaben zuwenden. Die Gründe sind noch unklar. Der „Spiegel“ hatte vor kurzem berichtet, an Mattes werde Kritik laut. Er sei nicht eng genug mit den Entscheidungsträgern in Berlin und Brüssel vernetzt. Gerade jetzt, wo die Politik die Klimaziele verschärfe, brauche die Autoindustrie eine stärkere Stimme. Laut „Spiegel“ kursiert bereits der Name eines möglichen Nachfolgers: Günther Oettinger, der im November als EU-Kommissar aufhört.

Weitere Meldungen