Chef der Essener Tafel stellt Buch zu Integration vor

Armutszuwanderung, Clankriminalität, Altersarmut: Jörg Sartor hat aufgeschrieben, was aus seiner Sicht schiefläuft im Ruhrgebiet. Mit seiner „Streitschrift“ will er „aufrütteln, den Finger in die Wunde legen“. Geholfen hat dem Essener Tafel-Chef ein Journalist.

10.09.2019, 03:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Vorsitzende der Essener Tafel, Jörg Sartor, stellt am Dienstag in Essen sein Buch „Schicht im Schacht“ vor. In der „Streitschrift“ wirft Sartor der Politik vor, in den vergangenen Jahrzehnten zu wenig gegen Integrationsprobleme und Verarmung im Ruhrgebiet getan zu haben. Wegen eines umstrittenen mehrmonatigen Aufnahmestopps für Ausländer an der Essener Tafel war der 62-Jährige im Frühjahr 2018 bundesweit bekannt geworden. Das Buch hat Sartor zusammen mit dem Journalisten Axel Spilcker geschrieben. Es ist am Montag (9. September) erschienen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen