CSU und SPD brechen in Bayern ein

14.10.2018, 20:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schallende Ohrfeige in Bayern für die alten Volksparteien: Bei der Landtagswahl haben die erfolgsverwöhnte CSU und die SPD dramatische Verluste eingefahren. Die CSU verliert ihre absolute Mehrheit und muss sich nun einen Koalitionspartner suchen. Die SPD verzeichnet ihr bundesweit schlechtestes Ergebnis und wird nur noch fünftstärkste Kraft. Damit sind beide Partner der großen Koalition von Kanzlerin Angela Merkel geschwächt. Zweitstärkste Kraft werden die Grünen. Die AfD zieht zweistellig ins Parlament ein. Die FDP muss um den Einzug noch zittern.

Weitere Meldungen
Meistgelesen