CSU im Bundestag will CO2-Preis über Zertifikatehandel

03.09.2019, 03:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag will Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas über einen nationalen Handel mit CO2-Verschmutzungsrechten teurer machen. „Im Energie- und Industriebereich hat sich der Handel mit Emissionszertifikaten bereits bewährt“, zitierte die „Welt“ aus dem Papier der CSU-Politiker. Ein solches System wolle man national auch in den Bereichen Verkehr und Gebäude einführen, „die bisher nicht vom Emissionshandel erfasst sind.“ Für den Preis der Zertifikate solle es eine Obergrenze geben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen