CL: 2014er-Weltmeister gegen Bundesligisten im Vorteil

Zum 33. Mal steigt am Dienstag in der Champions League das Duell eines Bundesliga-Clubs gegen das Team mindestens eines deutschen Fußball-Weltmeisters von 2014. Die Bilanz dieser Treffen seit dem Triumph von Brasilien ist bisher leicht positiv für die Spieler aus dem Weltmeister-Kader: 14 Mal entschieden ihre Mannschaften die Partie für sich, elf Mal siegten die Bundesligisten, sieben Mal gab es ein Unentschieden.

25.11.2019, 08:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bayer Leverkusen muss erst zum dritten Mal gegen einen deutschen Weltmeister ran, hat bisher aber keine guten Erfahrungen mit dieser Konstellation gemacht. Die Duelle gegen die Teams von Benedikt Höwedes (Lokomotive Moskau/1:2) und Sami Khedira (Juventus Turin/0:3) gingen in diesem Jahr schon verloren. Am Dienstag spielt die Werkself erneut gegen Moskau.

Am häufigsten traf aus dem Kreis der Weltmeister Toni Kroos in der Königsklasse auf einen deutschen Club. In zwölf Spielen mit Real Madrid gewann er schon gegen den FC Schalke 04, den VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund und Bayern München.

Die komplette Bilanz der Weltmeister von 2014 gegen Bundesliga-Clubs in der Champions League:

*Spieler nicht eingesetzt

Weitere Meldungen
Meistgelesen