CDU-Kreisverbände: Nominierungen für CDU-Bundesvorsitz

In der nordrhein-westfälischen CDU beginnt die heiße Phase des Wahlkampfes für den CDU-Bundesvorsitz. Der CDU-Kreisverband Borken will bei einer Klausur des Vorstandes am Freitagabend Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zum Kandidaten für die Nachfolge von Parteichefin Angela Merkel nominieren. Spahn (38) werde am Abend zu der nicht-öffentlichen Sitzung in der münsterländischen Stadt erwartet, sagte Kreisgeschäftsführer Markus Jasper am Mittwoch auf Anfrage. Spahn ist Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Borken mit rund 4800 Mitgliedern.

07.11.2018, 11:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
CDU-Kreisverbände: Nominierungen für CDU-Bundesvorsitz

Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister, gibt im Institut eine Pressekonferenz. Foto: Andreas Arnold

Der zweite prominente Kandidat aus NRW, Friedrich Merz (62), soll am Samstag beim Kreisparteitag der CDU Hochsauerland nominiert werden. Der Ex-Unionsbundestagsfraktionschef tritt als Gastredner des Parteitags in der Schützenhalle Arnsberg-Oeventrop auf.

Der Landesvorstand der NRW-CDU hatte sich am Dienstagabend nicht auf einen Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz festgelegt. Jeder Delegierte des Hamburger Bundesparteitags solle sich selbst ein Bild machen und am 7. Dezember entscheiden, sagte Landesparteichef und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

NRW hat beim CDU-Bundesparteitag mit fast einem Drittel der gut 1000 Delegierten besonders großes Gewicht. Merz und Spahn treten gegen Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und eine Reihe unbekannter Bewerber an. Laschet sagte über die Kandidaten: „Ich schätze alle drei, und so geht es vielen in unserem Landesverband.“

Weitere Meldungen