Bussard im Streifenwagen: Polizei fährt Vogel zu Tierstation

Tiertransport mit dem Streifenwagen: Polizeibeamte haben am Donnerstagmorgen einen Mäusebussard im Dienstwagen zu einer Tierstation gebracht. Das Tier war vorher im Straßenverkehr gegen das Motorrad eines 59-Jährigen geprallt, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer habe rechtzeitig gebremst, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

19.09.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bussard im Streifenwagen: Polizei fährt Vogel zu Tierstation

Ein Mäusebussard (Buteo buteo) hält Ausschau nach Beute (Symbolbild). Foto: Patrick Pleul/Archivbild

Äußerliche Verletzungen waren am Greifvogel nicht erkennbar, aber er saß laut Polizei benommen am Straßenrand. Daraufhin hätten die Beamten ihn in eine Decke gewickelt und mitgenommen. Der Raubvogel habe sich „sehr brav“ verhalten, hieß es im Polizeibericht. Er könne sich nun in einer Station der Arbeitsgemeinschaft des Biologischen Umweltschutzes (ABU) in Bad Sassendorf von dem Erlebten erholen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen