Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte in Rekordhöhe

27.12.2019, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die von der Bundesregierung genehmigten Rüstungsexporte haben 2019 einen Rekordwert erreicht. Der bisherige Höchststand aus dem Jahr 2015 wurde mit 7,95 Milliarden Euro bereits bis zum 15. Dezember knapp übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das schon vor Jahresende eine Steigerung um 65 Prozent. Die mit Abstand umfangreichsten Lieferungen wurden für Ungarn genehmigt, vor Algerien und Ägypten. Fast ein Drittel der für den Export freigegebenen Rüstungsgüter sind Kriegswaffen wie Panzer und Raketen.

Weitere Meldungen