Bundesgericht bestätigt Abschiebung von Terrorverdächtigem

21.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Abschiebung eines Terrorverdächtigen in die Türkei als rechtmäßig bestätigt. Das Gericht in Leipzig wies eine Klage des 28-Jährigen ab. Das Innenministerium Schleswig-Holsteins hatte den Mann als mutmaßlichen islamistischen Gefährder eingestuft. Er sei ein IS-Sympathisant und befürworte Anschläge. Der Mann ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, hat aber die türkische Staatsangehörigkeit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen