Bundesamt: Tattoo-Entfernung nur durch Hautärzte erlauben

19.10.2018, 04:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Entfernen von Tätowierungen durch Lasern sollte dem Bundesamt für Strahlenschutz zufolge nur noch ärztlichem Personal erlaubt sein. Behördenpräsidentin Inge Paulini forderte in der „Augsburger Allgemeinen“ die Bundesländer auf, einer entsprechenden Verschärfung der Strahlenschutzverordnung heute im Bundesrat zuzustimmen. Demnach sollen in Zukunft allein Hautärzte derartige Laserbehandlungen durchführen dürfen. Bislang dürfen das auch Kosmetiker, Heilpraktiker oder Tätowierer anbieten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen